Wenn Sie der Schulmedizin nicht mehr vertrauen oder sie Ihnen einfach nicht mehr hilft sollten Sie sich eventuell nach alternativen Behandlungen umsehen. Hier haben wir einmal die bekanntesten Behandlungen und Therapien für Sie zusammengefasst.

Anthroposophische Medizin – Eine Ergänzung zu Schulmedizin. Die Arzneimittel werden aus pflanzlichen, tierischen und mineralischen Stoffen alternative heilmethodenhergestellt. Diese sollen die Selbstheilkräfte des Körper wecken und vorantreiben.

Kneipp-Therapie – Diese beinhaltet eine Wassertherapie und den Einsatz von Heilpflanzen. Diese Methode wurde von Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelt. Starke körperliche Anstrengung wird mit gezielter Ernährung vereint. Eine Weise um Herz- und Kreislauferkrankungen zu behandeln.

Bachblütentherapie – Erfunden von Arzt Dr. Edward Bach welcher 38 Bachblütenessenzen herstellte. Diese können vor allem bei seelischen und psychischen Problemen helfen. Wie beispielsweise Angstzustände, Schlafstörungen oder andauernder Nervosität.

Akupunktur – Diese Behandlungsmethode stammt aus China und soll die Energie wieder in richtigen Bahnen durch den Körper fließen lassen. Die Behandlung wird durch kleine Nadelstiche durchgeführt, welche in den jeweils für die Beschwerden des Patienten zuständigen Stellen gestochen werden.

Elektrotherapie – Es werden kontrollierte leichte Muskelkontraktionen herbeigeführt. Diese Behandlung wird zur Heilung von starken Schmerzen der Muskulatur, Kräftigung der Muskulatur und auch bei Missempfinden genutzt.

Aromatherapie – Diese Therapie stammt von den Ägyptern und erfolgt über ätherischen Öle, welche über die Nase, Haut, Lunge oder Magen aufgenommen werden. Meist werden damit Erkältungen oder leichtere Infekte behandelt. Doch die Öle können auch zur Stimmungsaufhellung genutzt werden.

Mesotherapie – Vereint Schul- und alternative Medizin. Dabei werden kleine Mengen der Medizin an die direkt betroffene Stelle gespritzt. Somit bringt diese Behandlungsweise nur wenig bis keine Nebenwirkungen mit sich im Gegensatz zu den meisten anderen Arzneimitteln.